Bergisch Pur

Die Regionalmarke aus dem bergischen Land

Bergisch Pur

Die Regionalmarke aus dem bergischen Land

Bergisch Pur

Die Qualitätsmarke aus dem bergischen Land

Mehr erfahren

Bergisch Pur

Unsere Geschichte

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einen kurzen historischen Abriss über die Entstehungsgeschichte und Entwicklung von bergisch pur geben. Auf diese Weise erhalten Sie einen Einblick in die Beweggründe und Meilensteine dieser Initiative.

2008: Lange gekeimt – ab jetzt bereichert die bergisch pur Kartoffel den regionalen Qualitäts-Speiseplan.

10 Jahre bergisch pur – Zeit für eine Zwischenbilanz:

37 Mitglieder bewirtschaften 
1.500 Hektar und stellen
 je nach Saison bis zu 90 Produkte in
derzeit 12 Produktbereichen her
Das Verbreitungsgebiet reicht mittlerweile über das Bergische Land hinaus: bergisch pur Produkte gibt es auch im Rhein- und Siegerland.

2007 bis heute: Im Februar werden das Mineralwasser der Bergischen Waldquelle und Honig in die bergisch pur Produktpalette aufgenommen.
Immer mehr Einzelhändler führen das bergisch pur Sortiment – jetzt sind die regionalen Qualitätsprodukte im gesamten Bergischen Land und auch in den angrenzenden Regionen erhältlich.

2006: Die ersten Gastronomiebetriebe werden bergisch pur Partner und bieten bergisch pur Menüs an.

2004: Es ist das Jahr der neuen bergisch pur Produkte – neu ins Sortiment kommen Obst und Obstprodukte (Fruchtaufstriche, Säfte, Weine, Liköre, Sirupe), Eier und Wildbret.

2001: Mit dem bergisch pur Käse sind jetzt auch die ersten Milchprodukte erhältlich. Verkauft wird der Käse hauptsächlich über die Hofkäserei.

2000/2001: Die zweite BSE-Krise trifft deutschlandweit Metzgereien und Landwirte – doch die bergisch pur Betriebe erleben einen echten Aufschwung. Die Kundschaft vertraut der neuen Marke.

2000: Ostern ist Lammzeit – seit 2000 jetzt auch Zeit für bergisch pur Lammfleisch. Dies ist in ausgewählten Metzgereien ganzjährig erhältlich.

1999: Mit dem Weidemilchrind bietet bergisch pur das gesunde und artgerechte Kalbfleisch aus Mutterkuhhaltung an.
Zum Beginn der Apfelsaison präsentiert bergisch pur den bergisch pur Streuobstwiesensaft.

1998: Vier Metzger wagen mit einigen Landwirten die Gründung von bergisch pur – der Regionalmarke des Bergischen Landes. Gestartet wird mit Rind- und Lammfleisch, die aufwändigen Richtlinien dazu waren in monatelanger Vorarbeit entwickelt worden. Das Land NRW unterstützt die Gründung der Erzeuger-Verarbeiter-Gemeinschaft bergisch pur.

1997: Auf Initiative engagierter Metzger und Schäfer trafen sich Landwirte und Metzger – unterstützt von der Biologischen Station Oberberg und der Landwirtschaftskammer Rheinland – zu ersten Informationstreffen.

1996: Die erste BSE-Krise erschütterte das Vertrauen der Verbraucherinnen und Verbraucher in eine gesunde und artgerechte Rindfleischproduktion. Auch die bergischen Landwirte und Metzger spürten die Auswirkungen.